Kroatien
 

Dalmatien

Die kroatische Region Dalmatien erstreckt sich von der südlichen Kvarner-Bucht um die Insel Pag bis zur montenegrinischen Bucht von Kotor im Süden der Adria. Im Norden befinden sich die Gespannschaften (so heißen die Verwaltungsregionen Kroatiens) um die Städte Zadar und Sibenik sowie die traumhafte Inselwelt der Kornaten. Mitteldalmatien beherbergt die Großstadt Split sowie die großen Inseln Brac und Hvar. Süddalmatien ist ein schmaler Festlandstreifen mit der pittoresken Festungsstadt Dubrovnik.

Norddalmatien

Streng genommen beginnt Dalmatien auf dem Südteil der karg bewachsenen Insel Pag. Sowohl auf dem Festland wie auf den vorgelagerten Kornaten bietet Norddalmatien eine Vielzahl von Naturlandschaften und Nationalparks. Hierzu gehören die Krka-Wasserfälle. Entlang des Flusses Krka geht es von Sibenik aus etwa 15 km, bis man den Naturpark erreicht. Die prächtige Landschaft oberhalb der Fälle lädt zu Spaziergängen und Wanderungen ein; im Basin unterhalb der Kaskaden kann man eine Erfrischung im Süßwasser nehmen.
Unweit des beliebten Hafens Zadar liegt ein weiterer bekannter Park, der Naturpark Telascica. Er befindet sich auf der Insel Dugi Otok und besteht zum großen Teil aus dem imposanten Salzsee Mir. Die einsamen Inseln des Archipels wie Katina und Taljuric sind mit Pinien und Stechpalmen bewachsen und begeistern mit Steilküsten.

Zadar, die zweitgrößte Stadt Dalmatiens, ist Hafenstadt, Seebad und beliebtes Urlaubsziel für Kroaten und Ausländer. Die Herrschaft über die Stadt wechselte oft zwischen Venezianern, Kroaten und später auch Österreichern. Die Wahrzeichen, wie zum Beispiel die vier Stadttore, legen Zeugnis ihrer wechselhaften Geschichte ab. Die Altstadt von Zadar gilt als eines der eindrucksvollsten Beispiele der kroatischen Kultur.

Mitteldalmatien

Der Mittelbauch Dalmatiens erstreckt sich von Trogir bis Gradac und bezieht auch die Inseln Vis, Brac und Hvar mit ein, von denen vor allem die beiden letztgenannten beliebte Ziele für Urlauber sind. Die Riviera von Trogir und Kastela nördlich von Split ist bekannt für ihre zahlreichen Befestigungen und diente über die Jahrhunderte reichen Adligen aus Split als Refugium. Durch die kurze Anbindung zum Flughafen von Split ist diese Gegend exzellent zu erreichen.
Die Altstadt von Trogir mit ihren engen Gässchen ist seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe.

Split, die größte Stadt Dalmatiens, ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Region. Wer die Gegend bereist, kommt also schwerlich an der zweitgrößten Stadt Kroatiens vorbei.
In der Stadt finden sich einige Überreste aus der Römerzeit. Dazu gehört der Palast des Diokletian in der Spliter Altstadt. Der eindrucksvolle Berg Marjan ragt in die Bucht von Split – von seinem Gipfel hat man einen wunderschönen Blick über Küste, Inseln und Adria. Die Insel Brac ist per Fähre binnen einer Stunde von Split zu erreichen. Brac und auch Hvar sind ideale Inseln zum Relaxen und beeindrucken mit schönen Stränden und einer gelassenen Atmosphäre.

Süddalmatien

Dubrovnik ist eine Perle ganz im Süden Kroatiens. Die ehemals griechische und römische Siedlung wartet mit einer Altstadt auf, die ihresgleichen sucht und ebenfalls von der UNESCO geschützt ist. Fünf Stadttore, die typischen roten Dächer, Kirchenkuppeln, dies alles auf dem ansteigenden Felsen gelegen, der an drei Seiten von der Adria umspült wird. Ein wahres „Paradies auf Erden.“ Aber auch die Peljesac-Halbinsel, Korcula und Miljet sind überaus lohnenswerte Ziele im Süden Dalmatiens.

Unterkünfte in diesem Land

 
 
 
 
 
Objekt-ID
FerienhausFerienhäuser
FerienwohnungFerienwohnungen
HotelHotels
PensionPensionen