Kroatien
 

Inseln

Kroatien verfügt über eine Adriaküste von insgesamt knapp 1.800 km. Von der Halbinsel Istrien im Norden bis nach Dubrovnik in Süddalmatien befinden sich über 500 Inseln vor der kroatischen Küste. Dazu kommen noch einmal über 600 größere Felsen. Nur 47 Inseln sind bewohnt, die meisten davon im mittleren Abschnitt der kroatischen Küste. Ganz im Norden, vor der Küste Istriens, liegt das Brijuni-Archipel. Bei der kleinen Inselgruppe, die von Fazana oder Pula mit der Fähre zu erreichen ist, ist nur eine von 14 Inseln besiedelt: Veli Brijun.

Inseln Krk und Cres in der Kvarner Bucht

In der Kvarner-Bucht und dem anschließenden Kvarneric liegen einige der größten und touristisch bedeutsamsten Inseln Kroatiens. Krk und Cres sind die beiden größten Adriainseln. Krk, seit 1980 mit dem Festland verbunden, kann auf eine bedeutsame Historie zurückblicken und ist heute eine der attraktivsten Destinationen für Urlauber aus Nordeuropa. Ihr Spitzname ist „grüne Insel“, wegen der ausgiebigen Flora, die dort herrscht.

Cres und die durch einen Kanal abgetrennte Zwillingsinsel Losinj sind im Vergleich zu Krk sehr ruhig. So kann man in aller Ruhe durch die venezianische Inselhauptstadt schlendern und die kleinen Geschäfte, Boutiquen und Restaurants erkunden. Individueller Urlaub ohne Massentourismus ist hier zweifelsohne möglich. Die Insel verfügt über ein gutes Mikroklima mit sehr wenigen Regentagen und beherbergt eine Vielzahl von Unterkunftsmöglichkeiten.

Insel Rab

Die Insel Rab ist ein weiteres populäres Urlaubsziel der Region. Hier herrscht eine karge Landschaft auf rotem Sandstein vor. Zahlreiche schöne Buchten und Strände befinden sich hier, vor allem an der Südküste und an der Nordspitze der Insel. Südlich von Rab liegt Pag, eine Insel, die wegen ihrer extremen Kargheit oft mit einer Mondlandschaft verglichen wird.

Kornaten-Inseln

Die Kornaten-Inseln erstrecken sich zwischen den Städten Zadar im Norden und Sibenik im Süden. Dugi Otok im Norden, Pasman, Vrgada und Murter im Osten und Kornat sowie Zirje im Süden werden zu dieser Inselgruppe gerechnet. Das Gebiet ist die dichteste Inselregion vor der kroatischen Küste. Der Nationalpark Kornaten schützt einen Teil der Inseln.

Die meisten Kornaten weisen nur spärlichen Bewuchs auf; die Inseln bestehen aus Karst. Dieser durchlässige Untergrund hat die Eigenschaft, Niederschlag umgehend versickern zu lassen. Deswegen finden sich – anders als auf vielen anderen Inseln Kroatiens – auf den Kornaten kaum Flüsse, Süßwasserseen oder Wasserfälle. Trotz ihrer Kargheit verfügen die Kornaten über sehr viel Charme. Dafür sorgen schon die kleinen Konobas, die kleinen, teils winzigen Lokale, in denen sich Besucher in die kornatische Küche einführen lassen können. Viele von ihnen befinden sich auf der Insel Kornat.

Vor der Küste Dalmatiens befinden sich - wie entlang der gesamten kroatischen Küstenlinie – viele Inseln, von der kleinen, autofreien Insel Lopud, die vor Dubrovnik liegt, bis zu Korcula mit ihren traumhaften Landschaften und der pittoresken Altstadt der gleichnamigen Inselhauptstadt.

Brac und Hvar - Mitteldalmatiens Inseln

In Mitteldalmatien, nahe Split, liegen mit Brac und Hvar zwei der größten Inseln. Die Marmorinsel Brac kann per Fähre und mit dem Flugzeug erreicht werden. Grüne Hügel, einsame Buchten und wunderschöne Strände machen ihren Charme aus.
Hvar ist im Frühsommer mit der Farbe Lila überzogen. Grund hierfür sind die unzähligen Blüten. Nicht nur deshalb gilt die Insel als eine der schönsten in der Adria. Wandern, Baden, Ausspannen – all das bietet Hvar auf natürliche Art und Weise. Die Orte Stari Grad und Hvar erreicht man leicht per Fähre von Split.

Zu den „Inseln vor Split“, wie die Kroaten die Gruppe nennt, gehört auch die Insel Ciovo, die über eine Brücke mit der auf dem Festland befindlichen Stadt Trogir verbunden ist. Auf der grünen Insel befinden sich einige idyllische Ferienanlagen.

Unterkünfte in diesem Land

 
 
 
 
 
Objekt-ID
FerienhausFerienhäuser
FerienwohnungFerienwohnungen
HotelHotels
PensionPensionen