Kroatien
 

Kvarner Bucht

Die Kvarner-Bucht liegt in der nordöstlichen Adria zwischen der Halbinsel Istrien, das westlich liegt, und dem kroatischen Küstenland, das sich im Südosten erstreckt. Wegen seiner vielen wunderschönen Inseln und der pittoresken Küstenlinie ist der Kvarner eine der beliebtesten Feriendestinationen in Kroatien.

Küstenstadt Rijeka

Das lebhafte kulturelle Zentrum des Kvarner ist die Küstenstadt Rijeka (ital.: Fiume). Mit ihren 150.000 Einwohnern, zu denen in den Sommermonaten noch einmal mehrere tausend Touristen hinzustoßen, ist Rijeka eine ideale Basis am Festland, entweder als „Trittbrett“ für einen Aufenthalt auf einer der Inseln in der Nähe wie Krk oder Pag, oder als endgültiges Urlaubsziel.
Wer über den teils rauen sozialistischen Charme der Architektur, die noch aus Titos Zeiten übrig geblieben ist, hinwegsieht, oder Rijeka als Fixpunkt für Erkundungen an der Küste nimmt, wird hier eine schöne Zeit verleben.
Zahlreiche Burgen, Schlösser, Paläste und Kirchen aus allen Epochen gibt es hier zu bestaunen. Ein lohnenswertes Ausflugsziel ist Opatija, rund 15 km nordwestlich von Rijeka gelegen.

Insel Krk

Krk, die zweitgrößte Insel der gesamten Adria, erlebte in den letzten 20 Jahren einen wahren Tourismus-Boom. Südöstlich von Rijeka in der Kvarner-Bucht gelegen, ist die Insel seit geraumer Zeit auch durch eine Brücke direkt mit dem Festland verbunden. Die Anreise gestaltet sich also einfach. Auch ein internationaler Flughafen befindet sich auf dem für Zentraleuropäer sehr gut erreichbaren Eiland.

Die Schönwettergarantie in den Monaten Mai bis September mit 9 bis 12 Sonnenstunden am Tag und Wassertemperaturen über 20 Grad machen Krk, wie auch die umliegenden Inseln zu einem perfekten Ziel für den Sommerurlaub. Im Landesinneren und zwischen den Ortschaften, die auf der Insel verteilt liegen, wird Krk durch grün bewachsene Landschaften charaktisiert. Auch in den Hafenstädtchen wie Malinska, Rova und Vantacici geht es alles andere als hektisch zu. Hier kann man des Abends gemütlich zusammen sitzen, der berühmten kroatischen Küche frönen und den Blick über die im Hafenbecken schaukelnden Yachten schweifen lassen.
An der gesamten Küste gibt es größere und kleinere Strände mit sehr guten Bademöglichkeiten, viele von ihnen mit Kiesuntergrund.

Insel Rab

Südlich von Krk liegt Rab, eine Insel, die mit ihren kargen, rötlichen Steinküsten einen starken Kontrast zum sehr grünen Krk bietet. Aber man sollte sich nicht täuschen lassen. Denn Rab hat einen äußerst fruchtbaren Boden, auf dem im Landesinneren Wein, Oliven und sogar Zitronen gedeihen.
Die dem Festland abgewandte Küste ist auch weit weniger karg und bietet viele schöne Buchten und einige Siedlungen. Dazu gehören Suha Punta, Palit, Banjol, Barbat und auch die Inselhauptstadt Rab. Hier befindet sich auch ein Yachthafen.
Drückende Temperaturen sind auf der Insel Rab nicht zu erwarten, kontinentale Luftströmungen herrschen hier vor und halten die Temperaturen auf einem sehr angenehmen Niveau.

Insel Pag

Südlich von Rab befindet sich die große Insel Pag, deren Landschaft wegen ihrer Kargheit oft als Mondlandschaft bezeichnet wird. Die Orte Novalja und Pag sind auf dieser Insel die Touristenzentren.

Die Inseln Losinj und Cres

Eine der äußeren, also westlich gelegenen Inseln des Kvarner ist Losinj. Zusammen mit der Nachbarinsel Cres, mit der Losinj bis ins 17. Jahrhundert eine Einheit bildete (heute trennt ein Kanal die beiden Inseln), ist diese Insel noch nicht so vom Tourismus beeinflusst wie die größeren Nachbarn, die näher an der Küste liegen.
Die Orte auf den Inseln sind meist sehr klein, haben oft weniger als 100 Einwohner. Der venezianische Einfluss ist hier unübersehbar. Die Häfen Mali Losinj und Veli Losinj bieten vor allem abends traumhafte Szenarien. Urlaub mit viel Ruhe ist auf Losinj und Cres möglich.

Unterkünfte in diesem Land

 
 
 
 
 
Objekt-ID
FerienhausFerienhäuser
FerienwohnungFerienwohnungen
HotelHotels
PensionPensionen